Was bedeutet Kreativität für dich? Entdecke deine einzigartige Perspektive

Veröffentlicht am Kategorisiert in Kreativität/ Kunst und Psyche

Also,,, let´s talk about creativity;-) Kreativität ist ein faszinierendes und vielschichtiges Thema und ein Wort, welches so umfassend und unkonkret ist. Und eins noch drauf: es wirkt abgenutzt. Also, anstatt eine feste Definition vorzugeben, möchte ich diesmal einen anderen Ansatz wählen. Als studierte Juristin tendiere ich oft dazu, klare und präzise Definitionen zu bevorzugen. Doch diesmal soll die Antwort von jedem selbst kommen. Das mag zwar etwas länger dauern, aber es bringt eure ganz persönliche Perspektive zutage. Denn Kreativität besteht nicht nur aus künstlerischen Tätigkeiten wie Malen oder Zeichnen – sie kann weit mehr als das sein und ist es wohl auch. Und das gilt es einmal nachzuschauen.

Stell dir vor, du könntest selbst herausfinden, was für dich Kreativität bedeutet. Dazu habe ich vier Fragen mitgebracht, über die du nachdenken kannst. Diese Fragen sollen dir helfen, deine eigene Kreativität zu entdecken und zu verstehen. Denn Kreativität bedeutet, deiner eigenen Erfahrung und deinem eigenen Verständnis Ausdruck zu verleihen. Es geht darum, wie du persönlich Kreativität in deinem Leben erfährst und integrierst.

Erst wenn du bei dir selbst nachschaust, machst du den ersten großen Schritt in deine Kreativität. Denn dann gibst du der Sache, der Kreativität, deine eigene Bedeutung. Du lässt dir keine Etikette aufdrängen, ob du kreativ bist und wo und wo sie bei dir gedeiht und ob du dazu zu perfektionistisch bist. Nein, du machst es selbst, du setzt deine eigene Regeln für deine Kreativität.

Also, nimm dir Zeit und gehe mit diesen Fragen schwanger. Probiere dabei diese nicht schnell vom Kopf her zu beantworten, sondern lasse diese regelrecht auftauchen. Und noch ein Tipp, stelle sie dir immer wieder, z.B. alle 30 Sekunden frage dich die gleiche Frage. Oder andere Technik. Schreibe! Schreibe alle Antworten die kommen auf das Papier. Egal was kommt. Und schreibe nach einer halben Seite immer wieder die Frage auf. So kann es sein, dass dein Unterbewusstsein langsam anfängt dir die Fragen zu beantworten. Hier nun die Fragen:

  1. Was bedeutet Kreativität für dich?
  2. Was unterstützt dich dabei, kreativ zu sein?
  3. Was tust du bei kreativen Hindernissen?
  4. Auf welche Schöpfung bist du am meisten stolz?

Indem du diese Fragen beantwortest, entdeckst du vielleicht neue Seiten an dir selbst und findest heraus, wie vielseitig und individuell Kreativität sein kann. So machst du den ersten Schritt, um deine eigene kreative Kraft zu entfalten und ihr einen ganz persönlichen Ausdruck zu verleihen.

Viel Freude damit,

deine Spiel- und Forschungsgefährtin,

Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert