Über mich

Hallo, ich bin Sandra und ich bin

fasziniert von der Kreativität,

die uns Menschen innewohnt.

Ich bin Kreativitätstrainerin, kunsttherapeutischer Practioner, Mediatorin, Juristin, Schwester, Cousine, Freundin, Kameradin, Gefährtin….doch im Grunde meines Herzens und abseits von allen Titeln bin ich auf einen Nenner gebracht schon immer eine SeelenForscherin gewesen.

Mich interessiert der Mensch und so heißt es bei mir auch in einer astrologischen Deutung, dass meine wahre Berufung wohl die Erforschung des Menschen im Individuellen als auch im Kollektiven sei. Schon in meiner Kindheit habe ich das Buch „Lexikon der Charakterkunde 10.000 fach durchgelesen. Ich gehe gerne in die Tiefe, bin aber auch gleichzeitig angefüllt mit vielen schwirrenden Ideen. Die Brücke dazwischen ist mein Humor, der so selbstverständlich meinem Wesen entspricht, dass ihn andere Menschen gleich wahrnehmen.

Anfang 2019 habe ich die Kreativität für mich entdeckt und damit meine ich nicht die technisch-wirtschaftliche in Unternehmen oder die der grandiosen Erfindungen von Genies, nein, die ganz alltägliche Kreativität in unserem Leben mit einem Anstrich des psychologisch-spirituellem.

Und da begann ich etwas Wesentliches zu verstehen. Mein eigenes Werk wurde selbst zum Erschaffer und seine Schöpfung, dass es schuf, war ich selbst.“

Sandra Beimgraben, ich selbst

Was ich kann, will und glaube:

  • Meine Leidenschaft ist das Beobachten, der Blick hinter die Fassade und das Abtauchen in die Tiefe. (mit Mond im Skorpion und als Aszendent, und Pluto am MC, und dies alles sehr einfühlsam (Neptun direkt am Aszendenten), da bleibt mir wohl auch gar nichts anderes übrig 😉
  • Der kreative Prozess stellt für mich das Leben par excellence dar. Wenn wir diesen verstehen, verstehen wir uns selbst. Deshalb ist es mein Anliegen, diesen zu erforschen und immer wieder bewusst zu verinnerlichen durch kreative künstlerische Ausdrucksweisen wie Malen, Tanzen, Schreiben.
  • Ich bin an Geheimnissen des Lebens interessiert und damit eine ewig Forschende. Deswegen beobachte ich viel und intensiv und nutze unterschiedliche Arten von Medien wie Bücher, Spielfilme, Zeitschriften und Zeitungen zu verschiedenen Themen wie über Finanzen, Kunst, Astrologie, Spielfilme, Natur, die Gleichnisse der Bibel und weitere. Und letztendlich gebrauche ich auch meinen gesunden Menschenverstand;-)
  • Ich stehe für echtes Erfahrungswissen. Dieses erlange ich durch praktische Selbsterfahrung, Reflexion und dem theoretischem Wissen aus Büchern. Denn nur, was ich selbst erfahren habe, kann ich auch nach außen tragen. Für mich gehört beides dazu, Theorie und Praxis. Es ist für mich ein unzertrennliches Duett, um echtes Verstehen zu erlangen.
  • Humor ist für mich das Element per se, um einen „leichten“ Blick auf unser Leben zu haben. Egal, was auch passiert, wenn man in kurzen Momenten über seine Situation lachen kann, dann ist schon viel geholfen.

Mehr zu meinen Überzeugungen findest du in meinem Manifest zur Kreativität


Fakten zu mir

  • 1.und 2.Staatsexamen Rechtswissenschaften in Marburg/ Hamburg/ London (1990-2001)
  • Meditatorin, Uni Hagen
  • Coaching Ausbildung, Coaching Spirale, Berlin (2009)
  • Kunsttherapeutin, Campus naturalis, Hamburg (2023)
  • KreativTrainerAusbildung ( 2019-2021), apakt Hamburg
  • langjährige Erfahrungen im Bereich der Potentialentwicklung bei Jugendlichen
  • Tätigkeit im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Moderatorin von speed datings

Hier findest du mich auf instagram:


Fun Facts über mich:

  • Mein Lieblingsmonat ist der September, wenn Ernte in der Natur ist und alles ein wenig stiller wird.
  • Das Buch „Das große Lexikon der Charakterkunde“ von Jean Baptiste Delacour habe ich als Jugendliche rauf und runter gelesen
  • Mit einer Freundin habe ich mal das Geisterspiel mit der Platte und dem Schnapsglas gespielt. Ich weiß gar nicht mehr wie es ausging, nur das die Waschmaschine irgendwie kaputt war. Gruselig war es trotzdem.
  • In meiner Schulzeit war ich mal in meinen Lehrer verliebt. Man was man nicht alles mitmacht…und meine Mitschüler;-))
  • In meinem Studienjahr in London habe ich mal ganz spontan meinen griechischen Mitkommilitonen aufgefordert inmitten der juristischen Bibliothek mit mir zu tanzen. Er tanzte mit mir in einen unvergesslichen Augenblick unseres Lebens hinein.

Mehr Fun Facts findest du hier.


„Und da begann ich etwas Wesentliches zu verstehen. Mein eigenes Werk wurde selbst zum Erschaffer und seine Schöpfung, dass es schuf, war ich selbst.“

Sandra Beimgraben (die Geschichte hinter diesem Zitat)